Transport Japan

In Japan kannst du mit verschiedenen Verkehrsmitteln reisen: Zug, Bus, Taxi und viele mehr.

Wie reist du durch Japan?

Eine (von vielen) Vorzügen einer individuellen Reise durch Japan und zweifellos der Gebrauch der öffentlichen Verkehrsmittel. Hierin sind sich Japan-Reisende einig: Die öffentlichen Verkehrsmittel hier suchen Ihresgleichen in der Welt.

In keinem anderen Land ist der öffentliche Verkehr so gut organisiert und verkehrt so pünktlich. Bei den meisten unserer Reisen kannst du die Strecken zwischen den Orten wunderbar mit dem Zug überbrücken. Am liebsten natürlich mit dem Shinkansen, in dem die Landschaft nur so an dir vorbei rauscht.

Natürlich empfehlen wir, so viele Arten öffentlichen Verkehrs wie möglich auszuprobieren. In Japan bedeutet das, dass du mit dem Boot, der Metro und dem öffentlichen Bus reisen kannst. Manchmal können wir Tickets vorab für die buchen; an anderen Stellen geben wir Tipps, wie du dies vor Ort selbst (und viel günstiger) regeln kannst. Warum solltest du mehr bezahlen als nötig, wenn es ganz einfach vor Ort geht?


Mit dem Zug durch Japan

Im letzten Geschäftsbericht von Japan Railways (JR) wurden die Zahlen von 2013 bekannt gegeben.  Eine davon war die durchschnittliche Verspätung des Shinkansen zwischen Osaka und Tokyo. Diese Betrug aufs Jahr gesehen nur 0,9 Minuten; dabei sind Verspätungen, die durch Naturgewalten und Unwetter entstanden, bereits mit einberechnet. Man arbeitet hart daran, diese Zahl noch stetig zu verbessern. Die durchschnittliche Geschwindigkeit des Shinkansen beträgt 285 km/h, auf einigen Strecken sogar 300 km/h.

Beeindruckende Zahlen, die allerdings auch ihren Preis haben. Eine Fahrt mit dem Shinkansen von Osaka nach Tokio kostet in der Regel mehr als 100€. Viele Aktionen und Rabatte gibt es leider nicht. Glücklicherweise gibt es für Reisende verschiedene Arten von Tickets. So gibt es z.B. den Japan Railpass. Wenn du weiter reist als eine kurze Strecke zwischen Tokyo und Kyoto, lohnt es sich schon, so ein Ticket zu kaufen.

Hilfe! Wie funktioniert der Japan Railpass (JR)?

Den Japan Railpass kann man in Japan selbst nicht kaufen sondern nur vom Ausland aus bei einer Vielzahl von Veranstaltern und Agenturen. Es gibt JRs für 1, 2 oder  3 Wochen, für 2 verschiedene Klassen ("green"/1. Klasse und "ordinary"/2. Klasse). Wir organisieren dir genau den JR, den du für deine individuelle Reise haben willst.

Vor Abreise bekommst du von uns einen Voucher. Mit diesem Voucher gehst du am Tag, an dem du deinen JR starten willst, zu einem Bahnhof mit einem JR Pass exchange office. Natürlich geben wir dir vorab Infos darüber, wo es diese gibt.

Gegen Vorlage des Vouchers und deines Reisepasses (der JR wird nur an Personen mit Touristenvisum ausgehändigt) bekommst du deinen Japan Railpass. Das dauert ca. eine Viertelstunde, also gehe rechtzeitig vor Abfahrt des Zuges zum Office. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es länger dauert, je kleiner der Bahnhof ist.

Mit dem JR kannst du fast das komplette JR-Netz nutzen, inklusive des Shinkansen. Der einzige Zug, für den der JR nicht gilt, sind der Nozomi und der Mizuho Shinkansen.

Jeder Zug hat einige Wagons mit reservierten Plätzen (指定席, shiteiseki). Die Wagons 1,2 und 3 haben immer Plätz, die ohne Reservierung genutzt werden können (自由席, jiyūseki). Mit einem JR kannst du ohne Aufpreis einen Platz reservieren. Das ist an jedem JR Office im ganzen Land möglich. Theoretisch könntest du also zu Beginn deiner Reise eine Reservierung für alle Strecken, die du eingeplant hast, abschließen. In der Praxis raten wir jedoch dazu, dies erst am Tag vor jeder Abfahrt oder an dem Tag selbst zu machen. Normalerweise ist die Verfügbarkeit kein Problem; schwierig wird es nur an einigen Feiertagen, wie Neujahr (Anfang Januar), die Goldene Woche (Anfang Mai) und Obon (Mitte August).

Mittagessen im Zug

Am Bahnsteig werden "Ekiben" verkauft. Das sind kleine Bento-Boxen mit lokalen Spezialitäten der jeweiligen Stadt oder Gegend. Für viele Japaner ist das Essen von "Ekiben" ein fester Bestandteil der Reise. Wir selbst planen unsere Transfers daher auch immer zur Mittagessenszeit (wenn möglich).

Bus, Metro und Taxi innerhalb der Städte

Für Transfers innerhalb der Stadt hast du ebenfalls einige verschiedene Möglichkeiten. In Städten wie Nagasaki, Hiroshima und Okayama kommst du mit der Straßenbahn überall hin.

Fukuoka hat 2 gute Metrolinien. Auch Kyoto hat 2 Metrolinien, aber die sind nicht so praktisch. Zumindest nicht für einen Tempelbesuch. Dafür nimmst du besser eine 500 Yen-Tageskarte für den öffentlichen Bus. Wenn du einmal das System einmal raus hast, kommst du schnell überall hin.

Und in Tokyo? Das Metronetzwerk hier sieht auf den ersten Blick ziemlich unübersichtlich aus. Durch die gute Zuweisung der verschiedenen Linien und Bahnhöfe, hast du aber auch hier schnell heraus, wie es funktioniert.