Transport China

Mit dem Zug durch China oder doch lieber mit einem anderen Verkehrsmittel? Du entscheidest!

Wie reist du durch China?

Auf einer Reise durch China erlebst du meistens einen bunten Mix von BahnfahrtenPrivattransfer mit Fahrer, Inlandsflügen und vielleicht mal eine Fahrt mit dem öffentlichen Bus

Entdeck die Welt regelt gerne den Transfer für dich auf deiner Rundreise durch China. Bei unseren ausgearbeiteten Reisebausteinen haben wir immer einen Transfer von (Bus)Bahnhof oder Flughafen zum Hotel aufgenommen. Wenn du Bausteine kombiniert, schauen wir nach der besten Möglichkeit, wie man zum nächsten Reiseziel kommt. Natürlich auf Basis deiner Wünsche.

Große Abstände werden meistens mit einem Tag- oder Nachtzug oder einem Inlandsflug zurückgelegt, die kürzeren mit einem öffentlichen Bus oder mit Auto und Fahrer. Auf dem Yangtse reist du 3 Tage mit dem Schiff.  

In unseren Rundreisen haben wir alle essentiellen Transfers zwischen Flughäfen, Bahnhöfen und Hotels für dich geregelt, damit du unbesorgt reisen kannst. Du kannst alle zusätzlichen Transfers durch uns buchen lassen oder einfach vor Ort ein Taxi nehmen. Die Taxis sind gut organisiert und preiswert. Sie haben fast immer einen Taxameter, so dass du nicht handeln musst (check beim Aussteigen kurz den Meter). 

Mit dem Zug durch China

China hat mehr als 53.000 Kilometer Bahngleise. Seit der Eröffnung der Zugstrecke nach Tibet Mitte 2007 können alle Provinzen mit dem Zug erreicht werden. Die Züge werden von den Einheimischen sehr intensiv genutzt. Sie sind meistens unglaublich lang, um möglichst vielen Passagieren Platz bieten zu können. Im Allgemeinen sind sie pünktlich. Bahnfahrten in China sind sicher, einfach/schlicht und sicher ein Erlebnis. In allen Zügen hast du einen reservierten Sitzplatz. Chinesische Züge sind in 4 Klassen unterteilt: hardseat, hardsleeper, softseat und softsleeper. Für die kürzeren Abstände, z.B. auf der Strecke von Guangzhou nach Hongkong, buchen wir die Softseat-Klasse (1. Klasse).

Während unserer individuellen Rundreisen nutzen wir in den Nachtzügen häufig die Hardsleeper- Klasse (2. Klasse). Du schläfst in einem 6-Personen-Abteil auf einer eigenen Liege mit Bettzeug. Das Abteil ist zum Gang hin offen. Möchtest du lieber etwas mehr Privatsphäre, buchst du ein Upgrade zur Softsleeper-Klasse. Du schläfst dann auf einer Liege in einem abschließbaren 4-Personen-Abteil. Du hast auch etwas mehr Platz. Noch ein Vorteil ist, dass es auf den meisten Bahnhöfen einen speziellen softsleeper-Wartetraum gibt. Es ist dort weniger voll und hektisch, es gibt komfortable Sitzplätze und du darfst den Bahnsteig früher betreten.

Es werden auch immer mehr Hochgeschwindigkeitszüge eingesetzt. Reisezeiten werden dadurch enorm verkürzt. So kann man mittlerweile in weniger als 4 Stunden von Peking nach Taiyuan (eine Autostunde von Pingyao) reisen, während der Zug nach Pingyao noch immer 10 Stunden braucht. In 2011 wurde der Schnellzug zwischen Peking und Shanghai in Betrieb genommen, wodurch sich die Reisezeit ungefähr halbiert hat und du die gut 1300 Kilometer jetzt in knappen 5 Stunden zurücklegst. Seit dem 26. Dezember 2012 kannst du auch mit dem Hochgeschwindigkeitszug von Peking nach Guangzhou in Süd-China (und andersrum) fahren. Anstatt 22 Stunden brauchst du jetzt nur noch 8 Stunden von Norden nach Süden, immerhin ein Abstand von 2298 Kilometer. 
Entdeck die Welt regelt auch die Zugtickets für diese superschnellen Züge. Hier reservieren wir für 2. Klasse, da diese Züge sehr komfortabel sind. Ein Upgrade in die erste Klasse ist natürlich auch möglich.

Bordbistros
 (canche) gibt es meist nur auf Strecken, die länger als 12 Stunden dauern. Einfache Mahlzeiten kosten im Durchschnitt CNY 15-30. Die Qualität ist wechselnd. Es werden auch Erfrischungsgetränke und Bier verkauft. Wenn es kein Bordbistro gibt, werden die Bestellungen der weichen Liegeplätze aufgenommen und gebracht. 

Auto mit Fahrer

Während deiner Reise durch China empfehlen wir dir auf manchen Strecken ein Privatauto mit Fahrer, z.B. bei Reisen durch die Provinzen Guizhou und Guangxi, zu den Wasserdörfern bei Shanghai oder nach Hakka in die Umgebung von Xiamen. Selbst fahren ist in China leider nicht möglich.

Der Chauffeur ist kein Reiseführer und spricht wahrscheinlich kein oder nur ein paar Worte Englisch. Dafür kennt er das Programm aus dem Effeff und mit Händen und Füßen lässt es sich auch erfolgreich kommunizieren. In Peking vermitteln wir bei deiner Ankunft in China einen englisch sprechenden Reiseführer, der dich zum Hotel begleitet und dem du Fragen stellen kannst. Unsere Agentur vor Ort ist außerdem 24 Stunden am Tag erreichbar und die Mitarbeiter sprechen alle gut Englisch.

Bei den Kosten für ein Auto mit Fahrer sind die Mahlzeiten und Übernachtungen des Chauffeurs inbegriffen. Dasselbe gilt auch für die Benzinkosten.
 

Im Allgemeinen sind die Straßen in China von passabler bis guter Qualität. Es wird viel in die Infrastruktur investiert. In den letzten Jahren wurden viele neue Straßen angelegt, was die Reisezeiten ansehnlich verkürzt hat. In den ärmeren Provinzen sind die Straßen häufig (noch) nicht in bestem Zustand mit Löchern und Matsch, was deine Reise ein Stück abenteuerlicher macht. Die Straße von Zhaoxing nach Chengyang ist hierfür ein gutes Beispiel; in der Region wird allerdings eine neue Autobahn gebaut. 

Die in den Reisebeschreibungen angegebenen Reisezeiten sind die ‚reinen‘ Fahrtzeiten zwischen den Orten. Da du unterwegs verschiedene Foto und/oder Essenstopps einlegen oder eine Sehenswürdigkeit besichtigen wirst, musst du mit einer längeren Reisezeit rechnen. 

Inlandsflüge

China hat ein sehr gutes Netzwerk von Inlandsflügen. Es ist eine gute und sichere Art, durch China zu reisen. Wir nutzen diverse renommierte chinesische Fluggesellschaften mit modernen Flugzeugen. Die lokalen Flughafensteuern sind im Reisepreis inbegriffen.

Der Preisunterschied zu einem Zugticket beträgt oft nur ein paar Dutzend Euro. Wenn du in China nicht viel Zeit hast oder du keine lange Zugfahrt möchtest, ist dies eine gute Art, um lange Abstände zu überbrücken.

Für Inlandsflüge gilt: du darfst die üblichen 20 kg Gepäck mitnehmen, maximal einen Koffer/Reisetasche und 1x Handgepäck. Sei bei Inlandsflügen 2 Stunden vorher da, um in aller Ruhe einchecken zu können. 

Reisen mit dem Schiff in China

Eine Alternative, um einen schönen Teil von China zu sehen, ist eine Kreuzfahrt auf dem Yangtse

Du fährst drei Tage lang auf einem 4-Sterne Deluxe Kreuzfahrtschiff. Dies ist die chinesische Klassifikation, wobei wir sagen müssen, dass die Boote sehr komfortabel sind, aber nicht zu vergleichen mit dem Luxus an Bord eines Kreuzfahrtschiffs in der Karibik oder dem Mittelmeer.

Unterwegs fährst du durch die Drei Schluchten Wu, Qutang und Xiling und das Boot legt an verschiedenen Punkten an, von denen aus du kleine Exkursionen machst.

Du logierst in einer 2-Personen-Kabine mit eigenem Badezimmer. Alle Mahlzeiten, Exkursionen und Eintrittsgelder für Fengdu Ghost City, den drei kleinen Schluchten und dem Dreischluchtendamm sind inklusive. Jedes Schiff verfügt über ein Restaurant und ein kleines Geschäft, wo du Getränke und Snacks kaufen kannst.