Reisedokumente Peru

Die wichtigsten Dokumente für deine Reise nach Peru und Bolivien. Gültiger Reisepass, Visum und praktische Tipps.

Was du für deine Reise nach Peru brauchst

Für eine Reise nach Peru musst du im Besitz eines gültigen Reisepasses sein, der über die Reise hinaus noch mindestens 6 Monate lang gültig ist. Das solltest du also am besten rechtzeitig vor deiner Reise kontrollieren, da das Beantragen eines neuen Reisepasses einige Zeit dauern kann. Dein Personalausweis ist leider kein gültiges Einreisedokument.

Jede/r Reisende muss im Besitz eines eigenen Reisepasses sein (auch Kinder). Mehr Informationen findest du beim Bürgerbüro/Bürgerservice deiner Stadt oder Gemeinde.

Wir empfehlen dir, eine Kopie deines Reisepasses (und eventuell eine Kopie deines Visums) mitzunehmen und zusammen mit deinem Gepäck aufzubewahren. Solltest du deinen Reisepass verlieren, hast du so auf jeden Fall noch eine Kopie.

Beachte: Bei Einreise über die USA musst du vor deiner Reise einen ESTA (Electronic System of Travel Authority) Antrag stellen.

Seit September 2010 kostet dies 14 USD/pro Anfrage und wird mit Kreditkarte bezahlt. Den Antrag kannst du auf der ESTA-Webseite stellen.

Visum Peru und Bolivien

Als Tourist kannst du dich bis zu 183 Tage in Peru aufhalten. Die vorherige Beantragung eines Visums ist für einen touristischen Aufenthalt nicht erforderlich, dieses wird bei Einreise in Form einer Einreisekarte („Tarjeta Andina de Migración“) erteilt. Einreisende Touristen müssen gelegentlich ein Weiterreise- oder Rückflugticket vorlegen, obwohl dies nicht den offiziellen Einreisevorschriften entspricht.

Es sollte darauf geachtet werden, dass die beabsichtigte Aufenthaltsdauer durch die Beamten der peruanischen Einwanderungsbehörde im Pass und auf der (stets auszufüllenden!) Einreisekarte vermerkt wird; Einreise - und Ausreisedatum !!! Es kann andernfalls vorkommen, dass die Beamten die Aufenthaltserlaubnis im Pass willkürlich auf z. B. 30 Tage begrenzen, obwohl ein Aufenthalt von beispielsweise 45 Tagen geplant ist. Wenn die erlaubte Aufenthaltsdauer überschritten wird, ist bei Ausreise eine Geldstrafe zu zahlen. Auch bei Verlust der „Tarjeta Andina de Migración“ wird bei Ausreise eine Geldstrafe fällig.

Detaillierte Informationen sind in spanischer Sprache erhältlich unter www.migraciones.gob.pe oder bei den peruanischen Auslandsvertretungen in Deutschland bzw. deinem Wohnsitzland.

Mehr Informationen findest du auch beim auswärtigen Amt.

Für nicht-deutsche Staatsangehörige (mit Wohnsitz in Deutschland) können andere Bestimmungen gelten. Informiere dich rechtzeitig, z.B. bei unserem Partner, dem Visa Dienst Bonn.