Tag für Tag Beschreibung Everest Base Camp Trekking - Zum Dach der Welt

Die Besteigung des Mount Everest steht auf deiner Bucketliste? Hier findest du Informationen zum Everest Base Camp Trek. 

Tag 1

Kathmandu (1400 m) - Lukla (2860 m) - Phakding (2610 m)

ca. 35 Minuten fliegen und 4 Stunden wandern

Du wirst zum Flughafen gebracht und startest von hier zu einem spektakulären Flug über die schneebedeckten Himalaya Gipfel. In etwa 35 Minuten bist du in Lukla. Von hier aus wanderst du zuerst durch den Wald bis zum Dorf Chaurikharka, über den Fluss Dudhkoshi geht des dann weiter nach Phakding. Unterwegs kommst du an vielen flatterenden bunten Gebetsfahnen vorbei und triffst Wanderer, die das Trekking bereits abgeschlossen haben. 

Anmerkung: Es gibt Träger, die dein Gepäck tragen. Ein Träger trägt bis zu 15 kg (für 2 Personen insgesamt). 

Die hier angegebenen Wanderzeiten dienen zur Orientierung, die tatsächliche Zeit hängt von deinem Tempo ab. 

Tag 2

Phakding - Namche Bazaar (3450 m)

ca. 5-6 Stunden wandern

Dein Wandertag heute startet mit einem steilen Aufstieg nach Namche Bazaar. Dieser Ort ist sehr bekannt für seinen Sherpa Markt (immer Samstags), wo Büffelfleisch,Obst und Gemüse verkauft werden. Es gibt auch viele Gechäfte mit Souvenirs und Trekking-Utensilien, sowie eine Bank, ein Postamt und Internetcafés. Das Sherpa Museum ist auf jeden Fall einen Besuch wert, genauso wie die Stupa von Namche Bazaar. 

Tag 3

Namche Bazaar (3450 m)

ca. 6 Stunden wandern

Um dich zu akklimatisieren und dich an die Höhe zu gewöhnen machst du heute eine kurze Wanderung nach Thame und verbringst eine weitere Nacht in Namche Bazaar. Thame liegt ein wenig höher als Namche, deswegen geht es ca. 3 Stunden leicht aufwärts. Von Thame aus hat man einen schönen Blick über den Kangpoche Teng (6500 m), den Panayo Tuppa (6696 m) und den Pigpherago Shar (6718 m). Nachdem du den Ausblick ein wenig genossen hast, steigst du wieder nach Namche Bazaar ab. 

Tag 4

Namche Bazaar - Tengboche (3867 m)

ca. 6 Stunden wandern 

Heute geht die Strecke ein bisschen rauf und runter. Das endgültige Ziel ist Tengboche (3867 m). Von hier hast du einen schönen Blick auf die Gipfel des Ama Dablam, Lhotse Kangtega, Thamserku und natürlich Mount Everest (8848 m). Auf dem Weg überquerst du über viele Hängebrücken und Flüsse, wie z.B. den Dudhkoshi. Aber auch schöne Wälder voller Rhododendren warten unterwegs auf dich, sowie eine Reihe von kleinen Stupas. nach etwa 6 Stunden kommst du in Tengboche an, hier kannst du das Kloster besuchen. Dieses wurde vor ein paar Jahren bei einem Erdbeben und daraus resultierendem Brand zerstört, ist aber wieder schön aufgebaut worden. Es ist das größte Kloster in der Region Khumbu. 

Tag 5

Tengboche - Dingboche (4530 m)

ca. 6 Stunden wandern

Heute erreichst du zum ersten Mal die 4000-Meter-Marke. Die Bäume verschwinden und das Terrain wird immer kahler und grauer. Auf dem Weg nach Dingboche hast du einen herrlichen Blick auf den Mount Ama Dablam. Nach etwa sechs Stunden wirst du das kleine Dorf Dingboche (4258 m) erreichen, das endgültige Ziel für heute. Die flatternden Gebetsfahnen heißen dich wieder wie in jedem Dorf willkommen. In Dingboche triffst du in der Regel viele Bergsteiger auf dem Weg zum Mount Everest, Ama Dablam oder Imja Tse.

Tag 6

Dingboche

Tag zum akklimatisieren 

Heute hast du einen Ruhetag, um dich zu akklimatisieren. Dies ist notwendig, um dich auf die Höhe einzustellen. Du kannst deinen Füße eine Pause geben und in der Lodge entspannen. Wenn du doch etwas machen möchtest, dann kannst du einen Spaziergang in der Gegend machen. Auch heute hast du wieder einen schönen Blick auf die Gipfel des Ama Dablam (6812 m). Dieser Berg ist auch als das Matterhorn des Himalaya bekannt.

Tag 7

Dingboche - Lobuche (4930 m)

ca. 6 Stunden wandern

Heute erwartet dicht ein steiler Aufstieg zum Lobuche, dieser beeindruckende Gipfel ist 4950 Meter hoch und sehr beliebt bei Wanderern. Die Gegend ist sehr rau und überall sind Felsen. Du passierst den Kumbu Gletscher und wanderst etwa sechs Stunden über den South Ridge in das Dorf Lobuche. Auf dem Weg dorthin wirst du ein Denkmal zur Erinnerung an einige Sherpas sehen, die vor einigen Jahren von einer Lawine begraben wurden. Morgen erreichst du das  Everest Base Camp, versuche dich heute Abend gut zu erholen.

Tag 8

Lobuche - Gorak Shep (5164 m) & Aufstieg zum Everest Base Camp (5357 m)

ca. 7 Stunden wandern 

Um das Everest Base Camp zu erreichen geht es zu Fuß über einen steinigen Weg nach Gorak Shep. Nach dem Mittagessen steigst weiter durch einen vereisten Weg zum Everest Base Camp. Hier treffen Kletterer die letzten Vorbereitungen vor ihrem Versuch, den Gipfel des Mount Everest zu bezwingen. Die Felsen und die Umgebung sind sehr beeindruckend, aber trotz, dass du dich in großer Höhe befindest, kannst den Gipfel des Mount Everest nicht sehen. Da es deine Trekking Genehmigung nicht zulässt, dass zu bleiben Sie im Lager bleiben kannst geht es nach Gorak Shep zurück. Dieses kleine Dorf liegt an einem gefrorenen See. Der Dalai Lama nannte es "the steps to heaven". Auch wenn Gorak Shep sich in großer Höhe befindet, gibt es viele Einrichtungen, die dir das Leben versüßen.

Tag 9

Gorak Shep - Kalapatthar (5545 m) - Pheriche (4371 m)

ca. 7 Stunden wandern 

Heute musst du sehr früh aufstehen, weil du einen langen Tag vor dir hast. Du erklimmst den Hügel mit Blick auf Kalapatthar auf 5545 m. Von hier hst du auch einen spektakulären Blick auf den Mount Everest. Du Kannst auch die Spitzen des Pumori, Khumbutse, Thamserku, Changtse, Lhotse und Nuptse sehen.

Nach einem kurzen Stopp geht es zum Frühstück nach Gorak Shep zurück. Dann beginnt der Abstieg nach Pheriche, einem Dorf oberhalb des Flusses Tsola. Der Abstieg geht schnell und du wirst oft zurück schauen, um noch einen Blick auf die massiven Gipfel hinter dir zu werfen. In Pheriche leben die Bewohner vom Anbau von Buchweizen und Kartoffeln, aber im Sommer bieten sie sich auch selbst als Führer und Träger an.

Tag 10 & 11

Tag 10 Periche - Tengboche (3867 m)

ca. 3 Stunden wandern

Heute wanderst du zurück nach Tengboche, ein angenehmer und nicht so anstrengender "Spaziergang". Du kannst einen Umweg über Pangboche machen, wo du dir das örtliche Kloster ansehen kannst. Es ist sehr bekannt, da es das älteste Kloster im Himalaya ist, welches vom Hohepriester Sangwa Lama Dorje gebaut wurde.


Tag 11 Tengboche - Namche Bazaar (3450 m) 

ca. 3 Stunden wandern 

Von Tengboche steigst du zum Fluss ab. Diesen überquerst du, dann geht es wieder einen Trail aufwärts. Von der Spitze des Hügels ist es ein angenehmer Weg nach Namche Bazaar. 

Tag 12 & 13

Tag 12 Namche Bazaar - Lukla (2860 m) 

ca. 6-8 Stunden wandern 

Die Umwelt wird grüner und dir kommen wieder mehr Menschen entgegen. Von Namche Bazaar geht es über Phakding zurück nach Lukla. Das Trekking zum Everest Base Camp ist vorbei! Herzlichen Glückwunsch! Du hast nun noch etwas Zeit die müden Beine auszustrecken und zu feiern, dass die Wanderung vorbei ist, bevor es morgen zurück nach Kathmandu geht. 


Tag 13 Lukla - Kathmandu

ca. 35 Minuten fliegen 

Genieße deine Zeit bis zum Abflug am frühen Nachmittag noch mit einem Stück Apfelkuchen auf einer der Dachterrassen der Stadt. 

Inklusive

  • Transfer Kathmandu Hotel - Flughafen - Hotel
  • Rückflug Kathmandu - Lukla
  • Englischsprechender Guide während des Trekkings
  • Träger (1 Träger für 2 Personen, trägt insgesamt 15 kg)
  • Erlaubnis für den Everest National park
  • TIMS Card
  • Übernachtung in Teahouse Lodges
 

Exklusive

  • Mahlzeiten
  • Sonstige Ausgaben