Feiertage China

Die wichtigsten Feste und Feiertage in China - wann lohnt sich eine Reise nach China am meisten? 

Welche Feste kannst du während deiner Reise durch China erleben?

China kennt einige nationale Feiertage:

- Neujahr (1. Januar)
- Internationaler Frauentag (8. März)
- Tag der Arbeit (1. Mai)
- Tag der Jugend (4. Mai)
- Tag des Kindes (1. Juni)
- Tag der Kommunistischen Partei (1. Juli)
- Tag der Gründung der PLA (1. August)
- Tag der Volksrepublik (1. Oktober)

Außerdem gibt es traditionelle Feiertage, die dem Mondkalender folgen und darum nicht immer auf dasselbe Datum fallen. Die meisten Minderheitsgruppen haben ihre eigenen Festivals. Die Bräuche sind von Region zu Region verschieden.

Das Chinesische Neujahr oder Frühlingsfestival (Chun Jie) ist für die Chinesen so wichtig, dass jeder mindestens 2 Tage frei nimmt. Es fällt auf den 30. Tag des 12. Mondmonats; im nächsten Jahr wäre das der 28. Januar 2017. Die Häuser werden vor dem Fest gründlich geputzt und die Türen mit roten Wunsch-Bändern verziert. Auch das Essen wird einige Tage vorher zubereitet. Man isst gerne niangao (süßen Reispudding) und mantou (gedämpfte Brötchen). Am Silvesterabend machen sich die Familienmitglieder Geschenke und kurz vor Mitternacht gibt es ein Feuerwerk. 

Das Laternenfestival (Yuanxiao Jie) ist der Abschluss des Frühlingsfestivals und fällt auf den 15. Tag des ersten Mondmonats also am 11. Februar 2017. Es symbolisiert den Wechsel vom kalten Winter zum hellen und warmen Sommer. Viele Kinder ziehen nachts mit ihren Lampions durch die Straßen und der Löwentanz ist fester Bestandteil dieses Festes. Ein Löwe findet einen Salatkopf, aber misstraut der Sache. Wenn er später doch herzhaft in den Salat beißt, spuckt er ihn aus und verbreitet so den Segen für das neue Jahr.

Das Gräberfestival (Qingming) fällt laut dem Sonnenkalender auf den 05. April 2017. An diesem Tag erinnern die Chinesen an die Verstorbenen. In großen Städten ist dies ein Tag der Besinnung und des Patriotismus, aber auf dem Land wird dieser Tag noch richtig gefeiert. Familien gehen zu den Familiengräbern, verbrennen Weihrauch und legen Geister abschreckende Stöcke mit gelben Bänder nieder. 

Das Drachenbootfestival wird im Sommer, am 5. Tag des 5. Mondmonats gefeiert (30. Mai 2017). An diesem Tag essen die Chinesen zongzi, in Bambusblätter gewickelte dreieckige Reisnudeln. Sie werfen sie auch in den Fluss, um an Qu yuan zu erinnern. Ou yuan war ein Dichter und hatte einen hohen Posten am Königshof inne. Aufgrund seiner politischen Meinung wurde er seines Amtes erhoben und aus Kummer um die politischen Missstände seiner Zeit ertränkte er sich selbst in dem Miluojiang-Fluss. Man erzählt sich, dass viele Einwohner in ihre Drachenboote gestiegen sind, um ihn zu retten, was allerdings nicht gelang.

Während dem Festival der Hungrigen Geister entfacht man kleine Feuer auf der Straße und verbrennt Papiergeschenke, um unruhige Geister zu beruhigen. Das Festival findet am Beginn des Herbstes (17. August 2016/ 05. September 2017) statt. 

Das Mondfestival oder Herbstfestival findet am 15. Tag des achten Mondmonats statt (15. September 2016/ 04. Oktober 2017). Der Mond wird mit Yin assoziiert, dem Weiblichen. Frauen bringen dem Mond Opfer dar, meistens in Form von Obst.