Myanmar Highlights

TOP 5 Must see in Myanmar

Was du auf deiner Reise durch Myanmar nicht verpassen darfst

Hier findest du unsere persönlichen Top 5 MUST-SEE Highlights in Myanmar. Die solltest du nicht verpassen! Deine individuelle Myanmar Reise kannst du natürlich so planen, dass du alle Highlights besuchen kannst und alles, was du noch sehen willst! Unsere Reisespezialisten helfen dir gerne dabei. Also einfach mal durchstöbern und begeistern lassen.

1: Im goldenen Glanz - Shwedagon Paya

Ohne ein Besuch der Shwedagon Paya ist dein Aufenthalt in Myanmar unvollkommen! Er ist der wichtigste Sakralbau und religiöse Zentrum Myanmars in Yangon.  Er gilt als Wahrzeichen des Landes und ist einer der berühmtesten Stupas der Welt. Erbaut auf dem stark befestigten und mit zwei Terrassen geschmückten Singuttara-Hügel, dem südlichsten Ausläufer der Pegu-Joma-Bergkette, überragt das Bauwerk die größte Stadt des Landes.

Der Legende nach ist die Shwedagon Pagode mehr als 2500 Jahre alt. Aufzeichnungen buddhistischer Mönche bezeugen, dass die Pagode bereits vor dem Tod des historischen Buddha Siddhartha Gautama im Jahre 486 v. Chr. erbaut wurde. Sie Pagode ist mit hunderten von goldenen Platten bedeckt und die Spitze der Stupa ist mit 4531 Diamanten, Rubinen und Saphieren verziert - von denen der größte ist ein 72 Karat besitzt. Vier überdachte Eingänge führen über lange Treppenfluchten zu ihr hinauf – mittlerweile  gibt es auch Aufzüge, die zur Pagode hinaufführen. Das gesamte Areal erstreckt sich über fünf Hektar. Es ist ein grandioses Erlebnis und eindeutig eines der Wunder der religiösen Welt.

2: Das sehr nasse Wasser Festival - Thingyan (ab dem 13. April 2017)

Das Neujahrs- und Wasserfest ist das Highlight in Myanmar und wird landesweit gefeiert. Zahlreiche Festivitäten und Wasserschlachten gaben diesem Fest den Beinahmen „Wasserfest“.

Es ist zugleich die Zeit, zu der “Thagyamin“, der König der Nat-Geister vom Himmel auf die Erde herabsteigt, um die Menschen nach ihren guten und schlechten Taten zu beurteilen. Drei Tage lang wird das Thingyan-Festival in fröhlich-aggressiver Weise mit einer Wasserschlacht gefeiert, mit der ein reichlicher Monsunregen beschworen und zugleich alle Verfehlungen des letzten Jahres weggewaschen werden sollen.

Nur Mönche werden vor den feuchten Attacken verschont.

3: Das goldene Gleichgewicht - The Golden Rock

Der Goldene Fels ist eine der heiligsten Stätten in Myanmar. Er liegt auf einem Berg bei dem Städtchen Kyaikto und gilt als Wallfahrtsort für Buddhisten.

Die 1102 Meter hohe Kuppe, auf der der Goldene Fels liegt, besteht aus vulkanischem Gestein. Der Legende nach wird der Fels nur von zwei Haaren Buddhas im Gleichgewicht gehalten, sodass er nicht herunterfällt. Ein alter Eremit soll von Buddha selbst eine Haar-Reliquie geschenkt bekommen haben, die er immer in seinem Haarknoten aufbewahrte. Kurz vor seinem Tod wollte er für die Reliquie eine Pagode auf einem Felsblock bauen lassen, der exakt seinem Schädel glich. Mit Hilfe des damaligen Königs suchte er den Meeresgrund nach einem solchen Felsen ab. Als er ihn schließlich fand, brachte er ihn auf den Berg, wo er noch heute am Abgrund steht.

Bedenken solltest du hier, dass Frauen den Goldenen Felsen nicht berühren dürfen.

4: Das Kupferland Bagan

Bagan wird auch "das Kupferland“ oder „ausgedörrtes Land“ genannt und genau das trifft es auch. Denn mit seinen über 2000 kupferfarbenen Sakralbauten sticht dieses Areal aus seiner steppenartigen Rundumlandschaft hervor. Der Bereich, auf dem die aus Ziegelstein erbauten Sakralgebäude stehen, erstreckt sich auf über 36 km² und bildet eine der größten archäologischen Stätten Südostasiens.

Erkunde die die Stadt und die Gegend mit einem gemieteten Rad. Entdecke dabei auch die mysteriösen Nebelschwaden am frühen Morgen, die zwischen den Tempeln hängen. Es lohnt sich aber auch, eine Pferdewagen-Tour zu unternehmen, denn die Kutscher kennen alle versteckten Ecken des Komplexes und können dir Dinge zeigen, die du vielleicht selbst nie gefunden hättest. Oder buche eine aufregende Ballonfahrt über diese faszinierende Stadt und schaue dir das ganze aus der Vogelperspektive an. Bei einem Besuch der einzelnen Tempel solltest du hier die Kleiderordnung beachten.

5: Der Unabhängigkeitstag am 4. Januar

Am 4. Januar wird landesweit der Unabhängigkeitstag gefeiert. Vor allem in Zentralbirma werden zahlreiche Jahrmärkte und Paraden veranstaltet. In Yagon und Mandalay finden spektakuläre und spannende Bootsrennen statt.