Reisetipps Indien

5 Orte in Rajasthan, die du gesehen haben musst

1. Dehli

... ist das pulsierende Herz Indiens, eine Metropole zwischen Tradition und Moderne, deren Stadtbild von Einflüssen verschiedener Besatzermächte geprägt wurde. Die Gegensätze, die Dehli bietet sind faszinierend. Historische Stätten verschiedener Kulturkreise besuchen, ausgiebig shoppen, oder einen mitreißenden Bollywood-Streifen sehen, alles ist hier möglich.

Erlebe Dehli mit unserem passenden Reisebausteinen

2. Jodhpur

... wird auch „die blaue Stadt“ genannt aufgrund der vielen blauen Häuser, die sich hier finden lassen. Die Farbe deutet auf eine große Anzahl von Brahmanan hin. Über der Stadt trohnt die Meharangarh-Festung, die aus dem hier typischen roten Sandstein errichtet. Die Paläste innerhalb der Festung sind wunderschön, der Ausblick auf Jodhpur atemberaubend.

Erlebe Jodhpur mit unserem passenden Reisebausteinen

3. Pushkar

... verdankt seinen Namen der Legende des Hindugott Brahma, welcher eine Lotusblüte an dem Ort fallen ließ, an dem anschließend eine heilige Quelle entstand, der Pushkar-See. Man kann in diesem Pilgerort schöne Tempel bewundern, viel über die hinduistischen Riten lernen und sogar selber ein Opfer darbringen. Besucht man die Stadt im November, kann man den größten Kamelmarkt Indiens in Augenschein nehmen.

Erlebe Pushka mit unserem passenden Reisebausteinen

4. Jaipur

... hat ebenso wie Jodphur einen farbenfrohen Beinamen, es wird in Indien „die rosa Stadt“ genannt. Hier ist die Geschichte besonders präsent, da viele schöne historische Gebäude gut erhalten zu bewundern sind. Der City Palace ist ein riesiger Komplex, der viele Gärten, Innenhöfe und Gebäude verschiedener Baustile beinhaltet; der Palast der Winde besticht mit seiner wunderschönen Fassade und an Amber, etwas außerhalb der Stadt, kann man sich einfach nicht satt sehen.

Erlebe Jaipur mit unserem passenden Reisebausteinen

5. Basare & Märkte

... lassen sich in fast jeder indischen Stadt finden. Jeder Basar bietet andere Waren, von Edelsteinen bis zu farbenfrohen Armreifen und prächtigen Saris kann man auf jedem etwas anderes finden. Aber auch Obst und Gemüse werden an den Mann (bzw. die Frau) gebracht. Diese althergebrachte Art des Kaufens, Verkaufens und Handelns ist stark im indischen Alltag verwurzelt und für westlichen Augen sind diese pulsierenden Orte eine außergewöhnliche Erfahrung.